Transkript: Praxiserfahrung bei der Gestaltung

Transkript: Praxiserfahrung bei der Gestaltung

Es ist für uns ein sehr schönes Gefühl, es ist sehr neu, dass wir jetzt erstmalig hier am Standort auch eine Cafesituation für die Studierenden haben, das ist das eine Neue. Das zweite Neue ist, dass das Pedelec Café auch wirklich in den Betrieb gegangen ist. Das heißt das die Studierenden sich Fahrräder ausleihen können, auch kostenfrei. Das ist natürlich eine tolle Sache.

Und das alles noch in einem angenehmen Ambiente. Das ist also nicht nur ein Laborraum, der es vorher war, sondern dass es jetzt eine schöne Atmosphäre ist, wo man auch mal ein paar Minuten verweilen kann und das Umfeld aufnehmen kann. Die Kollegen vom Projekt sind zu mir gekommen und haben gesagt „ihr habt doch bestimmt ein paar Studis, die uns einen Entwurf machen können für unser Pedelec Café.“  Das war toll, sowas lieben wir. Ich hatte große Bedenken, in den Ferien, in der vorlesungsfreien Zeit wollen die Studenten sich erholen. Es haben sich 15 Leute gemeldet, die dann in sieben Gruppen quasi gegeneinander angetreten sind.

Es war von Anfang an super interessant, weil man wusste, dass es eine Chance gibt, dass das ganze umgesetzt wird. Das ist bei den meisten Projekten nicht der Fall. Ich fand die Aussicht, dass das Projekt nur einen begrenzten Zeitraum hat und dann auch auf jeden Fall umgesetzt wird, fand ich total spannend. Wir hatten dann sieben abgegebene Konzepte und die haben wir uns alle sehr ausführlich angeguckt, die wurden ja auch direkt vorgestellt von den Studenten und Studentinnen. Es ging relativ schnell, dass wir drei Konzepte daraus entdeckt haben, die uns von dem Ambiente her überzeugt hatten.

Danach kam zuerst die Herausforderung, dass man aus drei Sachen eine macht. Ich hab mich auf jeden Fall gefreut, aber trotzdem wusste man auch, dass es nicht einfach wird drei Entwürfe, wo ganz viele Gedanken und Ideen hinter stecken,  zusammen zu bringen. Es wird sehr gut angenommen. Sowohl der Cafebetrieb, das sind oft Studierende aber auch Mitarbeiter, die diese neue Infrastruktur gerne nutzen. Das wird gerne angenommen und auch viel. Dieser Verleih ist ja auch total ausgebucht und auch das Café wird als weiteres Element total angenommen hier an der Fakultät.

Zwischen, vor und nach den Vorlesungen kommen die Studenten und holen sich dann einen Kaffee, auch die Dozenten und Professoren. Jetzt beruhigt mich das total, dass das angenommen wird und auch wertgeschätzt wird. Das ist total schön.Wenn das gelingt, was kann einem besseres passieren.