Der Modepreis 2014

Er kürt die besten Bachelorarbeiten des Studiengangs Modedesign.

Der sechste Modepreis Hannover wurde am 12. Juli 2014 im Design Center verliehen. 17 angehende ModedesignerInnen der Hochschule Hannover präsentierten vor ca. 1.000 Gästen über 120 Outfits. Den Modepreis Hannover und damit 5.000 Euro Preisgeld gewann die Kollektion „God save the queer“ von Jing-Jing Qi.

Bachelor-Studiengang Modedesign an der Hochschule Hannover

Die wichtigsten Eckdaten

­

Das Modedesign-Studium bereitet die Studierenden auf die vielfältigen Tätigkeitsfelder in der Modebranche vor. Sie lernen, sich sinnvoll, sinnlich und nachhaltig mit Mode zu beschäftigen.

Ein umfangreiches Repertoire wissenschaftlicher, praxisorientierter, fachlich-gestalterischer und produktionstechnischer Studienangebote, motivierte Fachleute und eine hochmoderne Ausstattung bieten dafür beste Voraussetzungen.

­

Das Studium ermöglicht den Absolventen und Absolventinnen die Arbeit im modenahen Designbereich für technisch-industriell ausgerichtete Kollektionen in hoher Auflage sowie für anspruchsvolle industrielle Einzelprodukte.

Sie sind qualifiziert für Corporate Fashion, Damen-, Herren- und Kindermode, künstlerisch-experimentelle Modekonzepte und multimediale Modepräsentationen für Ausstellungen, Messen und Laufsteg sowie für Illustrationen, Trendrecherche, Marketing, Werbung, PR und Journalismus. Kontakte zu internationalen Modedesignern und ein umfangreiches Alumni-Netzwerk unterstützen die Studierenden bei Projekten, im Praktikum oder im Auslandssemester.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Die Regelstudienzeit des Bachelor-Studiums beträgt acht Semester einschließlich der Praxisphasen und der Anfertigung einer Bachelor-Arbeit. Die Bachelor-Studiengänge sind modular aufgebaut und gliedern sich in zwei Studienabschnitte.

Im ersten Studienabschnitt werden grundlegende Fachkenntnisse und -methoden erlernt. In dieser Zeit haben Sie Pflicht- und Wahlpflichtmodule zu absolvieren. Ihnen steht es frei, weitere Module zu belegen.Der zweite Studienabschnitt setzt voraus, dass im ersten Studienabschnitt die Module erfolgreich absolviert wurden.

­

Neben einer Reihe von Pflichtmodulen beinhaltet der zweite Studienabschnitt drei Projekte, zu denen unterschiedliche Projektergänzungen gewählt werden können. Das Wahlmodul sieht theoretische, vor allem aber fachbereichsübergreifende Inhalte vor.

Wichtiger Bestandteil des Bachelor-Studiums ist die integrierte Praxisphase, für die das 4. oder das 5. Semester vorgesehen ist. In diesem Semester sammeln Sie bei einem Praxispartner (z. B. Design-Büro oder Design-Abteilung eines Unternehmens) erste Berufserfahrungen.

Kontakt:

Allgemeine Studienberatung

Hochschule Hannover

Ricklinger Stadtweg 118

30459 Hannover

Frau Dr. Elke Fahl/Petra Meyer

Gebäude „Verwaltung“, Räume 19 & 20

Tel. 0511 9296-1077/-1118

E-Mail: beratung@hs-hannover.de

­

Fakultät III – Medien, Information und Design

Hochschule Hannover

Abteilung Design und Medien

Expo-Plaza 2

30539 Hannover

Telefon: 0511 92 96-2305/2308 und -2302

E-Mail: mappeninfoDM@hs-hannover.de

12. Juli 2014

Der Modepreis 2014

Modepreis 2013

Bilder der Show

Modepreis 2013

Bilder der Show

Rückblick Modepreis 2013

Alle Fakten und Infos

 

  • Der Modepreis Hannover wurde 2009 von der Fakultät III – Medien, Information und Design, Abteilung Design und Medien der Hochschule Hannover (HsH) ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich statt.
  • Absolventinnen und Absolventen des entsprechenden Bachelorabschlussjahres an der HsH können ihre Abschlusskollektionen auf dem Laufsteg präsentieren und sich um die zu vergebenen Preise bewerben.
  • Casual- oder Sportswear, Couture oder Konfektion, Männer- oder Damenmode – alle Bereiche stehen den angehenden Designern offen. Eine individuelle modische Inszenierung gehört ebenso zur Bewerbung wie ein Exposé über die Kollektion.

­

  • Die Jury besteht aus internationalen Designern, Fachjournalisten und angesehenen Modeexperten.

­

  • Der Modepreis Hannover hebt die Entwicklung der niedersächsischen Metropole zu einem attraktiven Ziel für Fachpublikum und modebegeisterte Menschen hervor. Des Weiteren wird das hohe Niveau der Mode-Absolventinnen und –Absolventen der Hochschule Hannover betont, die erhobenen Hauptes den Weg in die Berufswelt antreten.

 

 

Der Modepreis 2013

  • Der Modepreis fand am 13. Juli 2013 im Design Center der Fakultät III – Medien, Information und Design der Hochschule Hannover an der Expo Plaza 2 statt.
  • Mit insgesamt 31 Kollektionen stellte die diesjährige Modenshow die bislang größte Veranstaltung dar.
  • Die Jury setzte sich aus Vertretern von H&M, der Textilwirtschaft, Wormland und Woolmark zusammen.
  • Über 100 Studierende und Helfer aus der Fakultät III – Medien, Information und Design der HsH waren an der Show beteiligt.

Preise:

  • Die Goldene Schere und 6.000 Euro – gestiftet von der Sparkasse Hannover – gingen an Sara Grosse mit "Wer Zelt ist" und Katharina Buczek mit "#None: Intended Collection". Sara Grosse überzeugte die Jury mit ihrem innovativen Kollektionskonzept und dem Nachhaltigkeitsgedanken. Katharina Buczeks Kollektion stach durch die Detailverliebtheit, innovative Nahtführung und tragbare, starke Einzelteile heraus. Die Gewinnerinnen des Modepreises 2013 erhielten außerdem eine eigene Ausstellung im Foyer der Sparkasse Hannover am Aegi im Herbst dieses Jahres.

­

  • Der Wormland-Preis für das beste Männeroutfit im Wert von 2.000 Euro – gestiftet vom hannoverschen Männermodespezialisten Wormland – erhielt Erika Kromm. Das rote Outfit aus ihrer Kollektion „Sobrehumano“ fand die Jury ausgesprochen dynamisch, sportlich und stylisch cool. Die Gewinnerin des Wormlandpreises stellte das gekürte Outfit im Herbst in der Wormland-Filiale Hannover am Kröpcke aus.
  • Die beiden Publikumspreise – eine hochwertige Nähmaschine vom Nähmaschinen Center Hannover und einen Reisegutschein von TUI – gewann die Kollektion "Mehr … Königstochter" von Anna Wiens.

Vor und hinter den Kulissen

Modedesignabsolventen 2011