Herrenhäuser Gespräch: Die Kunst und das Digitale

Redaktion_Hannover.de
Nein
Ja
Nein
Zeiträume: 04.05.2017 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Erster Tag: 04.05.2017
Letzter Tag: 04.05.2017

Kreativität im digitalen Zeitalter ist das Thema der Talkrunde am 4. Mai im Schloss Herrenhausen.

Die digitale Revolution mag Künstlern ein Stein des Anstoßes sein. Wird die Kunst zum Anhängsel oder Motor gesellschaftlicher Prozesse, die sie doch kritisch begleiten sollte? Dem produktiven Wandel, den neue Technologien befördern, kann sich dieKunst indes nicht verlustfrei entziehen: Wenn es ihr Selbstverständnis ist, Seismograph der Gegenwart und Avantgarde zugleich zu sein, braucht sie ein eigenes Verhältnis zu neuen Techniken und Potentialen.

Lässt sich Kreativität neu erfinden?

Auf der Suche nach zeitgemäßem Ausdruck entfaltet sich Kreativität in spezifischen Formen und Projekten. Dabei nutzt sie das Digitale nicht nur, sondern beeinflusst seine Entwicklung. Wie verändern sich Kunst und Publikum durch digitale Prozesse? Wie wandeln sich die Rezeptionsweisen und Austauschmöglichkeiten? Wie behaupten sich dabei überlieferte Konzepte von Autorschaft und Schöpfertum?

Teilnehmer und Veranstalter

Es diskutieren Prof. Dr. Oliver Grau, Mathias Prinz (Künstlergruppe machina eX), Tilman Rammstedt (Autor und Musiker) und Prof. Dr. Andrea Sick. Moderation: Dr. Ulrich Kühn (NDR Kultur). Eine Veranstaltung von der VolkswagenStiftung und NDR Kultur in Kooperation mit den KunstFestSpielen Herrenhausen.


Schloss Herrenhausen
9.6942
52.3917
Herrenhäuser Straße 5
30419
Herrenhausen
Hannover
Niedersachsen
DE
Es wurden keine Objekte verknüpft.
PreiskategorienPreise
Eintritt frei, Reservierung nicht möglich.
Nein
Keine Verknüpfung
Es wurden keine Objekte verknüpft.
09.01.2017 13:18