Prof. Dr. Gábor Gángó: Leibniz und Osteuropa

Redaktion_Hannover.de
Nein
Ja
Nein
Zeiträume: 07.03.2017 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Erster Tag: 07.03.2017
Letzter Tag: 07.03.2017

Prof. Dr. Gábor Gángó spricht am 7. März in der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek über Leibniz und Osteuropa.

Keine Verknüpfung
Karte von Polen

Karte von Polen

Über den Vortrag

Eine Rekonstruktion von Gottfried Wilhelm Leibniz' Auseinandersetzung mit den militärischen, politischen, kulturellen und religiösen Ereignissen in Staaten und Gebieten jenseits der Ostgrenze des damaligen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation verspricht Erträge, die auch außerhalb der Gemeinde der Leibniz-Forscher von Belang sein können. Leibniz' Einsichten sind wertvolle Beiträge zur Herausbildung des modernen Europabegriffes. Über die physischen oder symbolischen Grenzen sowie über die politische, kulturelle und religiöse Identität Europas reflektierend, öffnete Leibniz immer eine umfassende, auch die Peripherien mit einbeziehende Perspektive. Der Vortrag bezieht Aspekte wie Leibniz' Wissen und seine Wissbegier über diese Region sowie seine schriftstellerische, beratende und politische Tätigkeit, vor allem in Bezug auf Polen und Ungarn ein.

Über den Vortragenden

Prof. Dr. Gábor Gángó studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie an der ELTE Universität Budapest. Er ist Universitätsprofessor am Institut für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen der Katholischen Pázmány-Péter-Universität Budapest und seit 2016 Fellow am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt. Seine Forschungsschwerpunkte sind Leibniz, frühneuzeitliche und neuzeitliche Philosophiegeschichte, sowie Kultur- und Ideengeschichte Ostmitteleuropas.


Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
9.73124
52.3653
Waterloostraße 8
30169
Hannover
Niedersachsen
DE
Es wurden keine Objekte verknüpft.
PreiskategorienPreise
Nein
Keine Verknüpfung
Es wurden keine Objekte verknüpft.
13.02.2017 15:41