Technik-Salon: HaCon – Der digitale Fahrplan

Redaktion_Hannover.de
Nein
Nein
Nein
Zeiträume: 01.06.2017 bis 02.06.2017
von 19:30 bis 00:00 Uhr
Erster Tag: 01.06.2017
Letzter Tag: 01.06.2017

Im Technik-Salon am 1. Juni im Bahlsensaal der Leibniz Universität stellen sich Wegbereiter der Digitalisierung des Eisenbahnverkehrs vor.

Keine Verknüpfung
Bahn im Smartphone

Überlagern sich: die technischen Systeme Bahn und Smartphone

Die Firma HaCon ist ein Hidden Champion aus Hannover. Millionen Reisende nutzen täglich ihr Produkt, ohne zu wissen, wo es eigentlich herkommt. Staatsbahnen und Verkehrsbetriebe in Europa und Übersee setzen auf die Planungs- und Management-Tools von HaCon. Der Weg zur Weltmarke begann als Spin-off der Universität Hannover. Drei junge Eisenbahningenieure gründeten 1984 die HaCon Ingenieurgesellschaft mbH und profilierten sich erfolgreich als Wegbereiter bei der Digitalisierung des Eisenbahnverkehrs – einer wahren Herkulesaufgabe, die bis heute nicht vollendet ist.

Modernisierungsstrategie DB 90

So war HaCon bereits an Bord, als die Deutsche Bundesbahn ihre Modernisierungsstrategie DB 90 aufsetzte. Seit Anfang der Neunzigerjahre wurden die Verkaufsstellen umgekrempelt, Fahrplanauskunft, Platzreservierung und Fahrkartenverkauf wurden in einem einzigen System zusammengefasst, man konnte (nach und nach) europaweit recherchieren und buchen, die Reisebüros waren direkt angeschlossen und es gab tagesaktuelle Informationen über Restplätze, Rabatte und besondere Reiseangebote.

Fahrplanauskunftsystem HAFAS

HaCon entwickelte in diesem Kontext das elektronische Fahrplanauskunftsystem HAFAS, den Nachfolger des klassischen, altgedienten Kursbuches und die Basis heutiger Reiseplanungs-Apps. Die Entwicklung schreitet rasend schnell voran: Internet, Smartphone, Booking-Portale, Billigflieger, Last-Minute-Tourismus und globale Güter- und Verkehrsströme verstärken sich gegenseitig zu einem Megatrend, der die Mobilitätskultur grundlegend verwandelt und dynamisiert hat.

Wissenschaftliches Gespräch

HaCon ist ein maßgeblicher Akteur dieses Wandels. Das Unternehmen ist dabei jung geblieben und hat bereits einen Generationswechsel vollzogen. Beide Generationen sind bei uns zu Gast: Werner Kretschmer aus dem Gründertrio und Prokurist Stephan Sünerkamp aus der aktuellen Geschäftsführung berichten am 1. Juni im Bahlsensaal (F 303) der Leibniz Universität aus drei Jahrzehnten einer Unternehmensgeschichte als unauffälliger Champion.

Über den Technik-Salon

Der Technik-Salon ist ein Kulturpodium für Technik an der Leibniz Universität Hannover. Seine rund zwanzig Veranstaltungen im Jahr eröffnen vielfältige Blicke auf Technik in Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur, Arbeit und Freizeit, Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Die Veranstaltungen sind öffentlich und wenden sich auch das interessierte Stadtpublikum. Eine Voranmeldung ist - außer zu Exkursionen und Besichtigungen - nicht erforderlich. Getragen wird der Technik-Salon von der Leibniz Universität und deren ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten, von einer Reihe von Kooperationspartnern und einem Förderverein.


Leibniz Universität Hannover
9.71812
52.3823
Welfengarten 1
30167
Hannover
Niedersachsen
DE
Es wurden keine Objekte verknüpft.
PreiskategorienPreise
Eintritt 4,00 €
Personen unter 25 Jahren Eintritt frei
Nein
Keine Verknüpfung
Es wurden keine Objekte verknüpft.