Schnüffelnd zur Coronadiagnose

Spürhunde erschnüffeln Proben SARS-CoV-2-infizierter Menschen

Ein Forscherteam unter der Leitung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Studie mit acht spezialisierten Spürhunden der Bundeswehr durchgeführt, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierte Menschen erschnüffeln sollen. Die Hunde konnten zwischen Proben infizierter (positiver) und nicht infizierter (negativer) Individuen mit einer durchschnittlichen Sensitivität von 83 Prozent und einer Spezifität von 96 Prozent unterscheiden. Die Sensitivität benennt die Erkennung positiver Proben. Die Spezifität die Erkennung der negativen Kontrollproben.

168