Mehr Videos zu:

Videos

Hochschule Hannover schärft Forschungsprofil in sechs Themenfeldern

Forschungscluster für die Zukunft

Die Herausforderungen der Zukunft sind anspruchsvoll. Dazu gehören die Industrie 4.0, der gesellschaftliche und soziale Wandel, die gesicherte Welternährung, der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen, die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und die intelligente Analyse riesiger Datenmengen in einer vollständig vernetzten Welt. Die Hochschule Hannover hat sechs Megatrends als Forschungscluster ausgewiesen. Sie bündelt und fördert darunter fakultätsübergreifende, anwendungsorientierte Forschung. Wir stellen zunächst drei der sechs Forschungscluster vor.

Die Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Fische: Patienten ohne Fell

Ein Fischtierarzt? Was macht der denn eigentlich? Untersuchen, röntgen, schallen, impfen, manchmal sogar operieren, etwa beim Kaiserschnitt am Fisch.Das Berufsfeld Fischtierarzt ist recht unbekannt, dabei gibt es einen großen Bedarf in Deutschland. Alle Betriebe die Fische halten, um sie als Lebensmittel zu verkaufen, sind auf sie angewiesen, hinzu kommen Aquarianer und private Fischhalter.An der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover gibt es eine eigene Abteilung, die sich um die Gesundheit der Fische kümmert.

Neuer Exzellenzcluster für optische Präzisionsgeräte

PhoenixD revolutioniert Anwendungsbereiche der Optik

Optische Präzisionsgeräte schnell und kostengünstig aus additiver Fertigung wie 3D-Druck: Was wie eine Vision klingt, ist das Ziel des Forschungsverbundes PhoenixD ("Photonics, Optics, and Engineering- Innovation Across Disciplines"). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Maschinenbau, der Physik, der Elektrotechnik, Informatik und Chemie arbeiten gemeinsam an der Simulation, Fabrikation und Anwendung optischer Systeme. Die PhoenixD-Initiative wurde vom Hannoverschen Zentrum für Optische Technologien (HOT) gestartet. Neben der Leibniz Universität Hannover sind die TU Braunschweig, das Laserzentrum Hannover und das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) Hannover beteiligt.

Forschung im Exzellenzcluster

Hören für alle - Hearing4all

Hören alle? Ein großes Stück der Wirklichkeit ist für ertaubte Menschen und Schwerhörige ausgeblendet. Die MHH erforscht mit ihrem HörZentrum im Rahmen des Forschungsclusters Hearing4all Hightech-Technologien rund um das Hören und entwickelt diagnostische Verfahren und Therapien für Gehörlose und Hörgeschädigte weiter. Ärzte und Ingenieure forschen und arbeiten hier Hand in Hand, um die individuelle Versorgung mit technischen Hörhilfen zu optimieren.

Wohnraumkampagne für Ausländische Studierende

Lasst uns nicht im Regen stehen!

Internationale Studierende haben es schwer, in Hannover passenden Wohnraum zu finden. Mit der Wohnraumkampagne wendet sich die Initiative Wissenschaft Hannover daher ganz gezielt an Privatvermieterinnen und -vermieter. Die Gesichter der Kampagne 2018 sind Kyounghye und Rajesh, zwei junge Studierende aus Südkorea und Indien, die zum Master-Studium nach Hannover gekommen sind. Beide konnten bereits durch die kostenlose Vermittlung des Studentenwerks ein Zimmer finden.

Landeshauptstadt und Leibniz Universität arbeiten erfolgreich zusammen

Vor- und nachsorgender Bodenschutz in Hannover

Wir brauchen intakte Böden. Denn sie sind Rohstoff- und Nahrungsquelle, Speicher für Nährstoffe, Wasser oder Treibhausgase, Filter für Schadstoffe und Lebensraum zugleich. Seit vielen Jahren betreibt die Landeshauptstadt Hannover vor- und nachsorgenden Bodenschutz, um dieses wertvolle Gut zu erhalten und die Menschen vor möglichen schädlichen Einflüssen des Bodens zu schützen. Besonders wertvoll sind der fachliche Austausch mit der naturwissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover sowie mehrere Kooperationsprojekte mit Studierenden.

Wissenschaftslinie: Hochschulen, Labore, Institute - nur eine Station entfernt

So forscht Hannover transdisziplinär

Innovative Implantate werden immer wichtiger. In Hannover setzen Forschende aus der Medizin, Natur- und Ingenieurwissenschaft auf Transdisziplinarität. Gemeinsam werden verträgliche und infektionsresistente Implantate für Herz, Kreislauf, Audiologie, Orthopädie und den Dentalbereich entwickelt. Entlang der „Wissenschaftslinie“ und mitten im Forschungsstandort Hannover.

Termine

Die Einrichtungen

GISMA Business SchoolHochschule für Musik, Theater und Medien HannoverStudentenwerk HannoverMedizinische HochschuleLeibniz Universität HannoverVolkswagen StiftungLandeshauptstadt HannoverLeibniz FachhochschuleStiftung Tierärztliche Hochschule HannoverHochschule Hannover University of Applied Sciences and ArtsFachhochschule für die WirtschaftFraunhofer ITEMhannoverimpulsKommunale Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen