Neueste Beiträge

10. Jahrestag der Umbenennung in Leibniz Universität Hannover

Der Name ist Programm

Der 10. Jahrestag der Umbenennung der Universität in "Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover" am 1. Juli 2016 war zugleich der 370. Geburtstag des Universalgelehrten. Mit Statements zum Namen der Universität, einem Rückblick auf die Namensgebung sowie Wünschen und Visionen für die Zukunft wurde der Namenspatron der Leibniz Universität gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Studierenden und Freunden der Universität gefeiert. Hier findest Du die Videos mit den Erinnerungen, Wünschen und Gedanken zum Namenswechsel.

Wege in die Orchesterarbeit

Orchesterphase: Die Gurrelieder

Für Musiker/innen mit Berufsziel Orchester ist das Erlernen des gemeinsamen Spiels im Verbund wesentlich. Aber auch sonst ist es für Solisten wichtig, zu lernen, aufeinander zu hören. Daher sind Orchesterarbeitsphasen feste Einheiten im Studienplan der Künstlerischen Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Mai 2016 hatte das Orchester der HMTMH die Möglichkeit, gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie Arnold Schönbergs „Gurrelieder“ für die Eröffnung der Kunstfestspiele Herrenhausen einzustudieren. Unter der künstlerischen Leitung von Kunstfestspiele-Intendant Ingo Metzmacher wurde das Mammutwerk am 15. Mai 2016 im Hannoverschen Kuppelsaal aufgeführt. Die Violinistin Amelie Gehweiler hat uns zu den Proben für diese besondere Orchesterphase mitgenommen (©Universal Edition AG Wien, mfG Schott Music Mainz).

Unternehmenspraxis von Anfang an

Studieren an der FHDW Hannover

Im Studium an der FHDW gehen die Bereiche Theorie und betriebliche Praxis Hand in Hand. Bereits während des Studiums knüpfen FHDW-Studierende wichtige Kontakte zu Unternehmen, sowohl in den Bachelor- als auch in den Masterstudiengängen. Ein weiterer Vorteil sind die kleinen Lerngruppen und der intensive Kontakt zu den Lehrenden. Dadurch ist das Studium an der FHDW „fast wie in einer Familie“. Zwei Studierende erzählen uns davon in unserem Video "Studieren an der FHDW".

Die eigenen "Dritten" aus dem Labor

Forscher züchten Zähne

Die Forscher der MHH haben einen zahnmedizinischen Meilenstein erreicht: unter Laborbedingungen gelang das Anwachsen von Stammzellen am 3D Zahngerüst. Bei der Revolution aus dem Labor helfen auch die Biotechnologen der Leibniz Universität Hannover. Hier entsteht im Labor das Zahngerüst aus dem 3D-Drucker, das sich im Körper des Patienten vollständig auflöst, sobald sich körpereigene Zellen darauf gebildet haben. Doch wie genau entwickelt man einen biologischen Zahnersatz? In unserem Film schauen wir hinter die Labor-Kulissen und den Forschern bei ihrer faszinierenden Arbeit über die Schulter.

Ist Quantenphysik beherrschbar?

Freigeist-Fellow Dr. Hendrik Weimer

Der Nachwuchswissenschaftler Dr. Hendrik Weimer forscht zu Quantentechnologien am Institut für Theoretische Physik der Leibniz Universität Hannover. Er entwickelt Modelle, mit denen die enorme Komplexität in der Quantenphysik beherrschbar wird. Darauf aufbauend entwickelt er Experimente, um theoretische Vorstellungen etwa über Quantencomputer in praktische Realisierungen zu übersetzen. Anwendungsgebiete sind unter anderem hochpräzise Messtechniken oder die Simulation von Materialeigenschaften.Bei seinem Vorhaben wird er mit einem Freigeist-Fellowship in Höhe von 900.000 Euro von der VolkswagenStiftung unterstützt. In diesem Förderprogramm werden exzellente Nachwuchswissenschaftler gefördert, die sich mit ungewöhnlichen wissenschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen.

Termine

Die Einrichtungen

GISMA Business School Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Studentenwerk Hannover Medizinische Hochschule Leibniz Universität Hannover Volkswagen Stiftung Landeshauptstadt Hannover Leibniz Fachhochschule Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts Fachhochschule für die Wirtschaft Fraunhofer ITEM